Home » Hinter Dem Schleier Des Beratungsgeheimnisses: Der Willensbildungs- Und Entscheidungsprozess Des Bundesverfassungsgerichts by Uwe Kranenpohl
Hinter Dem Schleier Des Beratungsgeheimnisses: Der Willensbildungs- Und Entscheidungsprozess Des Bundesverfassungsgerichts Uwe Kranenpohl

Hinter Dem Schleier Des Beratungsgeheimnisses: Der Willensbildungs- Und Entscheidungsprozess Des Bundesverfassungsgerichts

Uwe Kranenpohl

Published January 27th 2010
ISBN : 9783531168715
Paperback
556 pages
Enter the sum

 About the Book 

Als ein deutsches Geheimnis bezeichnet Heinrich Wefing in seiner im Sommer 2009 in der Wochenzeitung Die Zeit veroffentlichten Reportage das Bundesverfassungsgericht. Kein anderes Verfassungsorgan geniesse vergleichbares Vertrauen, doch um soMoreAls ein deutsches Geheimnis bezeichnet Heinrich Wefing in seiner im Sommer 2009 in der Wochenzeitung Die Zeit veroffentlichten Reportage das Bundesverfassungsgericht. Kein anderes Verfassungsorgan geniesse vergleichbares Vertrauen, doch um so kurioser sei es, dass fast nichts uber dieses Gericht bekannt ist (Wefing 2009). Die vorliegende S- die, die im Sommer 2009 von der Philosophischen Fakultat der Universitat Passau als Ha- litationsschrift angenommen wurde, soll einen Beitrag dazu leisten, die Vorgange in Kar- ruhe transparenter zu machen und den Schleier ein wenig zu luften, der die Willensb- dungs- und Entscheidungsprozesse vor den Augen des Publikums verborgen halt. Dabei ist die Metapher des Schleiers durchaus mit Bedacht gewahlt. Denn Karlsruhe ist gerade keine klassische black box, uber deren Innenleben nichts nach aussen dringt, sondern die Richterinnen und Richter des Bundesverfassungsgerichts lassen bisweilen von sich aus einige wenige Einblicke in ihren Arbeitsprozess zu, etwa durch die Publikation von Sondervoten oder auch mitunter sehr umfangreichen Entscheidungsbegrundungen. Auss- dem mag manchmal der eine oder andere Beobachter den Eindruck haben, durch den Schleier des Beratungsgeheimnisses hindurch zumindest einen schemenhaften Eindruck der Vorgange im Gericht erhaschen zu konn